Gegründet wurden die Kids von Mörlau im Jahr 1992 als Sketch- und Playback-Gruppe, um das Programm der Kindersitzung zu erweitern. Neben Tänzen und Büttenreden sollte es auch einen kleinen „Showact“ geben. Die Idee hierzu stammte von Astrid und Alexander Trier. In den Anfangsjahren studierte Karin Hadelko die Beiträge ein, seit 1999 ist Carmen Kekule Übungsleiterin und damit untrennbar mit der Entwicklung der Kids von Mörlau verbunden. Seit vielen Jahren wird sie hierbei von ihren Töchtern Saskia Goronzy und Patricia Kniese sowie seit zwei Jahren von Elenya Frodl unterstützt.

Im ersten Jahr lautete das Motto „Kinder in Europa“. Mit selbst gebastelten Fahnen aus ganz Europa warben die Kids zu den Klängen von Rolf Zuckowskis „Kleine Europäer“ für mehr Akzeptanz und Toleranz im Umgang miteinander – ein Thema, das aktueller nicht sein könnte:

„Europa – Kinderland, wir geben uns die Hand
Wozu sind Grenzen da, für Jill und Jack, für Jan und Julia?
Kleine Europäer rücken immer näher,
immer näher aufeinander zu.
Wie ich und du.“

Seither wurden die Darbietungen in jedem Jahr unter ein neues Motto gestellt. Wurden anfangs hauptsächlich bekannte Lieder aktueller Bands in kurzen Playback-Shows mit Gesang und Tanz vorgeführt (in den 90er-Jahren waren dies beispielsweise die Schürzenjäger, die Backstreet Boys, DJ Bobo oder „Macarena“), entwickelte sich die Gruppe unter der Leitung von Carmen Kekule weiter und zeigt heute eine in sich stimmige Show. So wurde in den letzten Jahren das Musical „Der König der Löwen“ präsentiert, „Mörlaus Superstar“ wurde gesucht oder eine abwechslungsreiche Zirkus-Show auf die Beine gestellt.

Die kleinen Bühnen-Stars sind zwischen 5 und 15 Jahre alt und beginnen nach den Sommerferien mit ihrem Training, das samstags stattfindet.