Interessant ist sie schon… die Forschungsreise durch die blauen Geschwader der KG! Da ist man auch nicht in ein enges Korsett eingeschnürt, sondern trifft die verschiedensten Gruppen mit sehr lustigen und anregenden Momenten und genießt die Vielfalt. So auch beim „Korsettgeschwader“!

1994 als Ulktruppe gestartet halten und treiben es die 20 Mädels auch heute noch so! Ziel ist der grenzenlose Spaß, nicht nur für die Mädels selbst, sondern auch für das Umfeld und natürlich die Zuschauer. Perfektion steht dabei nicht so sehr im Vordergrund, das wird auch durch das gemischte Bild der verschiedenen Kleidergrößen und Altersklassen deutlich. Dabei nehmen sie sich selbst nicht so ganz ernst und genießen die Freiheit und Unbeschwertheit. Und das steckt an! Was ich da alles so erfahren habe und neu lernen konnte… besonders zum Thema Aufklärung und Narrenanschauung!

Besonders gut an den Mädels ist der Zusammenhalt und das wirklich kräftige Bauchtraining… die entsprechenden Muskelgruppen werden durch häufiges Lachen trainiert… Na ja, nicht bei allen. Hier gibt es eine Besonderheit: Auch ganz, ganz, junge Kleine werden, wohl verpackt im Bäuchlein der Mama, bereits auf die Narrenwelt eingestimmt und erleben das Korsettgeschwader „hautnah“! Zusammenhalt intensiv!

Jedoch gibt es leider auch nicht so feine Seiten am Korsettgeschwader: Die Mädels treten nur einmal auf! Schade! Dafür legen sie auch viel Wert darauf, durch ihren Witz und Humor andere zum Lachen zu bringen… und das nicht nur bei den Auftritten (weiß ich jetzt). Diese Magie breitet sich wellenförmig um die Mädels aus und steckt andere an.

Hier noch etwas Statistik aus 2016:

Auf der Bühne standen stolze 996 Jahre Mädelspower mit ca. 1.871,5 bezaubernden und anregenden Kilos.  Des weiteren haben diese zarten Ballerinas zusammen (aktuell noch!) 20 Kinder, 8 Enkel und 10 Ex-Ehemänner! Aber schaut euch selbst die Bilder an… und schmunzelt etwas.