1.Ober-Mörler Karnevalsgesellschaft "Mörlau" e.V.

Schlagwort: Wir sind die KG Seite 1 von 6

Prosit Neujahr!

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden der KG und allen Ober-Mörler Bürgern und Bürgerinnen einen guten Start ins neue Jahr!

Eure KG

Kommt gut ins neue Jahr!

Liebe KGler,

heute ist der letzte Tag des Jahres 2021. Bestimmt zählt ihr schon die Stunden, bis Mitternacht.

Trotzdem wir alle auch dieses Jahr zu Hause verbracht haben, war es dennoch ein ereignisreiches Jahr.

Wir haben unsere Kampagne 2020/2021 online mit Euch gefeiert, jeder zu Hause und dennoch zusammen.

Das Sommerhalbjahr war geprägt von Übungsstunden und gruppeninternen Veranstaltungen. Unsere Gruppen waren sehr aktiv, denn im Sommer waren wir ja noch davon überzeugt, dass wir in der kommenden Kampagne wie gewohnt (oder nahezu wie gewohnt) feiern können.

Im November haben wir unter dem Motto „Es wird gefeiert bis es kracht, endlich wieder Fassenacht“ unsere Kampagne 2021/2022 in einer 2G Veranstaltung eröffnet und unser neues Prinzenpaar Prinz Olli I. und Prinzessin Sabrina I. inthronisiert.

Und in der letzten Woche kam dann nun die Absage der Saalfastnacht und des Fastnachtsumzug 2022. Alle Infos findet Ihr hier – KLICK!

Wir haben über die Weihnachtsfeiertage mal ein bisschen durchgeatmet. Anfang Januar werden wir uns wieder frisch ans Werk machen und neue Pläne austüfteln, wie wir unsere Fastnacht feiern und leben lassen können.

Denn Fassenacht ist wie Weihnachten oder Ostern, dass kann man einfach nicht absagen.

In diesem Sinn – Rutscht gut ins neue Jahr 2022!

…und vor allem – BLEIBT GESUND!

Eure KG

Fröhliche Weihnachten

Liebe Mitglieder und Freunde der KG Mörlau,

wir wünschen Euch und Euren Liebsten fröhliche Weihnachtsfeiertage! Genießt ein paar ruhige Stunden im Kreis Eurer Lieben und vor allem bleibt gesund!

Eure KG

Und hier noch ein besonderer Gruß vom Jugendausschuss

Aktuelle Mitteilung zur Kampagne 2021/2022

Beitrag oben halten

Liebe Mitglieder und Freunde der Ober-Mörler Fastnacht,

nach der Absage in der letzten Kampagne, ruhten unsere Hoffnungen auf diesem Jahr, um endlich wieder gemeinsam in Mörlau Fastnacht feiern zu können. Leider halten die stetig steigenden Zahlen der Infizierten und sich füllende Krankenhäuser auch weiterhin das Land in Atem.

Das aktuelle Infektionsgeschehen macht Fastnachtsveranstaltungen selbst unter Einhaltung hoher Schutzmaßnahmen wie 2G+, auch für Geimpfte oder Genesene nicht bedenkenlos möglich.

Aufgrund der anhaltenden Pandemiesituation werden auf Initiative der Gemeinde Ober-Mörlen, im allseitigen Einvernehmen aller Verantwortlichen, die Saalfastnacht und der Fastnachtszug in Mörlau in der Kampagne 2021/2022 abgesagt.

Die Gesundheit unserer Akteure, Mitglieder und Gäste liegt uns auch weiterhin am Herzen, ein Gut, welches wir nicht leichtfertig aufs Spiel setzen werden.

Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder in gewohnter Ausgelassenheit unsere geliebte Fastnacht in Mörlau mit allen Mitglieder, Gästen und unseren befreundeten Vereinen feiern können.

Schaut öfter mal hier auf unserer Homepage vorbei, es gibt bestimmt das eine oder andere zu berichten. Für Fragen dazu wendet Euch bitte an die Präsidenten oder den Vorstand.

Wir halten zusammen und lassen uns von der aktuellen Situation nicht unterkriegen. Mit Mörlau im Herz und Konfetti im Blut..

Es grüßt Euch mit einem leisen Mörlau

Euer Vorstand der KG Mörlau

„Es wird gefeiert, bis es kracht, endlich wieder Fassenacht!“ Eröffnung der Kampagne 2021 / 2022

Am 13.11.2021 war es soweit, in kleiner Runde unter Beachtung der 2 G Regel wurde die neue Kampagne 2021 / 2022 eröffnet.

Nach der Eröffnungsansprache des neuen Sitzungspräsidenten Severin Trier begann die Kampagne mit einer Gedenkminute für unseren verstorbenen Ehrenpräsidenten Christian Möller. Mit „Für die Iwigkeit“ und einem Lichtermehr gedachten wir ihm und begannen die Kampagne um 19.11 Uhr in seinem Namen.

Natürlich durften die 11 Kanonenschläge nicht fehlen und anschließend zog man begleitet von Guggemusik durch die Gassen von Mörlau in die alternative Narhalla in der Waldlust.

Unsere 1. Vorsitzende Sabine Schaller eröffnete den Abend und erweckte die Fastnacht, erneut präsentiert durch Louisa Neumann.

Nach der Vorstellung des Elferrats, Weiberkomitees und Jugendelferrat war es Zeit für den Einzug des alten und neuen Prinzenpaares.

Zum letzten Mal hielten Prinz Severin I. und Prinzessin Conny I. Ihre Ansprache für die närrischen Gäste. Sabine Schaller bedankte sich noch einmal außerordentlich bei den beiden und ihrem Hofstaat, denn als im vergangenen Jahr ein Prinzenpaar gesucht wurde, waren die vier sofort bereit eine weitere Kampagne dran zu hängen. Dies sei nicht selbstverständlich. Mit Blumen und Küsschen (von Ferrero) ließ man die vier noch einmal hochleben, bevor die Insignien der Macht getauscht wurden.

Das neue Prinzenpaar nahm die Insignien der Macht entgegen.

In dieser Kampagne 2021 / 2022 regieren

Seine Tollität Prinz Oli I.

und

Ihre Lieblichkeit Prinzessin Sabrina I.

begleitet von Ihrem Hofstaat

Hofmarschall Andreas Schwinn und Hofdame Alexandra Schwinn.

Leider konnte der Hofstaat an diesem Abend krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

Auch in diesem Jahr wird das Prinzenpaar von unserem Mohr Hans Schneider begleitet.

Anschließend tanzte die große und mittlere Prinzengarde zu Ehren des neuen Prinzenpaars.

Ein weiterer Programmpunkt des Abends war natürlich die Ehrung einzelner Mitglieder für ununterbrochene Aktivität.

So wurden an diesem Abend für elf Jahre ununterbrochene Aktivitäten noch Hannelore Düvel-Schneider, Jasmin Rösinger, Laura Zuber, Tim Zuber, Sandra Zuber, Tino Weil, Sascha Marie Gabel und Janine Kloster geehrt.

Auch die Sonderehrungen der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval (IGMK) durch Markus Braun wurden verliehen. Die Auszeichnung für 25-jährige aktive Mitgliedschaft erhielten Michael Kindl, Carina Frank, Tino Grimmel, Ulrike Kloster-Geppert und Ottmar Dietz.

Eine Ehrung für 40 Jahre ununterbrochene Tätigkeit erhielt Britta Pietz-Kasprzykt. Britta hatte mit gerade einmal 20 Jahren die mittlere Prinzengarde übernommen, die sie viele Jahre trainiert hat. Mit Gründung der Sternschnuppen im Jahr 1981 übernahm sie auch hier die Leitung. Sie trainierte die Gruppe 40 Jahre lang. Britta war Hofdame und Prinzessin von Mörlau, außerdem im Vorstand und ist bis heute Helferin bei der Vatertagsfeier oder anderen Aktivitäten des Vereins. Sie ist Hauptverantwortliche für die Organisation des Kartenvorverkaufs.

Für 51 Jahre ununterbrochene aktive Mitgliedschaft wurde Astrid Trier geehrt. Als Kind schon stand sie in der Bütt, tanzte in der Garde und spielte über zehn Jahre im Fanfarenzug. Seit Jahrzehnten steht sie in der Bütt und schlüpft in die verschiedensten Rollen und Verkleidungen. Sie war Trainerin des Männerballetts und tanzte selbst über 25 Jahre bei den Sternschnuppen, noch heute ist sie aktive Tänzerin bei der Villa Kunterbunt. Für die Weiberfastnacht war sie stets besonders engagiert und war auch einige Jahres im Weiberkomitee aktiv dabei. Auch war sie Hofdame und zweimal Prinzessin von Mörlau. Seit 1983 ist sie im Vorstand, über viele Jahres hatte sie den Posten der Pressewartin inne, noch immer ist sie als Ehrenvorstand engagiert für ihren Verein am Werk.

Auch Luise Pfalzgraf ist seit 51 Jahren ununterbrochen aktiv. Sie ist Gründungsmitglied des Fanfarenzug der KG. Sie tanzte bei den Sternschnuppen und war im Weiberkomitee. Dort war sie stets zur Stelle, wenn es um das Nähen der Komitee-Kostüme ging. Auch Luise Pfalzgraf hatte einen Vorstandsposten inne. Besonderes Augenmerk hatten und haben für sie die Kinder der KG. Auch für die Kinder hatte sie zahlreiche Kostümchen geschneidert.

Wir sind sehr stolz, auf solche motivierten, engagierten und langjährigen Mitglieder und dankbar für eure Treue und all das Herzblut, welches Ihr in die Vereinsarbeit steckt.

Mitgliederversammlung

„Es wird gefeiert, bis es kracht, endlich wieder Fassenacht!“ ist das Motto der nächsten Kampagne

Nachdem die letzte Kampagne aufgrund der Corona-Pandemie online stattfinden musste, blickten wir an unserer diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung wieder mit leiser Vorfreude auf eine mögliche Präsens-Kampagne 2021/22. 

In Vertretung für die erkrankte 1. Vorsitzende Sabine Schaller berichtete der 2. Vorsitzende Jochen Werner, wie auch die Vertreter der Jugendabteilung, des Weiberkomitees und des Elferrats von den kleineren Aktivitäten des vergangenen ersten Halbjahres 2021, die nach und nach wieder möglich wurden. 

So ließen wir zunächst die Online-Kampagne noch einmal Revue passieren. Hier hatten sowohl Mitglieder der Jugendabteilung, wie auch des Elferrats und des Weiberkomitees und vieler anderer Gruppen, mit viel Kreativität und Engagement Videos und Beiträge zusammengestellt, um ein bisschen Fastnachts-Gefühl aufkommen zu lassen, auch wenn man sich nicht persönlich treffen konnte. 

Im Sommerhalbjahr konnte man sich dann zu Elferratsstammtischen oder kleineren Treffen wieder persönlich zusammenfinden und Pläne für die kommende Kampagne schmieden. In den Gruppen wurde der Trainingsbetrieb soweit möglich wieder aufgenommen und die Aktiven kommen gern und regelmäßig in die Übungsstunden. 

Der Elferrat, vorgestellt vom neuen Sitzungspräsidenten Severin Trier, ist in der kommenden Kampagne wie folgt besetzt:

Björn Buijs, Ottmar Dietz, Heinz Diehlmann, Rogelio Fonseca, Mika Frey, Tino Grimmel, Sigi Hadelko, Frank Jakobi, Eckhard Jung, Ulrich Kasprzyk, Wolfgang Klinger, Wolfgang Klingohr, Ralph Ockert- Zuber, Daniel Roth, Hans Schneider, Thomas Schuhmann, Jochen Werner, Markus Werner, Tom Werner, Yannick Weyrauch, Carsten Wirth und Helmuth Zuber.

Das Weiberkomitee, präsentiert von der Weibersitzungs-Präsidentin Corinna Hülsmann, besteht aus den Damen: Anja Schneider, Angela Gniza, Sandra Zuber, Gunda Zuber, Marlis Abrie-Kuhn, Melanie Werner, Heike Englert, Jutta Wörner, Valeska Burger, Michaela Martin, Simone Nadler und Vanessa Buijs. 

Elferrat und Weiberkomitee wurden von der Versammlung bestätigt. 

Des Weiteren informierte Jochen Werner, dass ein neues Prinzenpaar für die kommende Kampagne bereit steht. Zudem wurde über den Planungsstand des Bauvorhabens „Wagenhalle“ berichtet: Aufgrund der derzeitigen steigenden Preise im Bereich der Bauwirtschaft ist hier nicht viel passiert. Die weitere Entwicklung soll abgewartet werden.

Zur konkreten Umsetzung der Saalveranstaltungen und auch eines möglichen Fastnachtszugs wird zu gegebener Zeit Näheres bekannt gegeben. Aufgrund einer möglichen maximalen Besucherzahl besteht die Überlegung, zwei Kinder- und Jugendsitzungen zu planen. Auch hierzu wird Näheres noch bekannt geben. 

Am 13.11.2021 soll es eine interne Eröffnungsveranstaltung im kleinen Rahmen geben. 

Der Kartenvorverkauf für die Sitzungen ist geplant für Samstag, den 08.01.2022 ab 9.00 Uhr, in der KG-Halle. 

Am 18.12.2021 soll der Aufbau der Bühne in der Usatalhalle beginnen. 

Anders, als sonst wurden an dieser Mitgliederversammlung Ehrungen für Vereinsjubilare durchgeführt, die sonst an der Eröffnungsveranstaltung stattfinden. Für die beiden Kampagnen 2020/21 und 2021/22 wurden folgende Ehrungen ausgesprochen: 

11 Jahre aktiv

Für 11 Jahre ununterbrochene aktive Mitgliedschaft wurden Julia Müggeburg, Paulina Baierl, Lotta Baierl und Sebastian Modrey geehrt. 

Ehrenmitglieder

Ehrenmitglieder wurden Ulrich Domogalla, Herbert Hahn, Renate Schömel, Ursula Hammann, Reinhilde Bentele, Peter Scherer, Hans-Joachim Müller, Günther Heil, Ingrid Opper, Margit Engel, Petra Domning, Alexander Trier, Walter Fehr, Silvia Stumpf, und Ute Schmidt.

25 Jahre Mitglied

Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Mareike Faust, Ulrike Petry, Iris Thom, Erika Redder, Liam-Arved Momberger, Patricia Kniese, Ulrike Kloster-Geppert, Michael Kindl, Carina Frank, Kristina Paulenz, Nicole Roth, Markus Werner, Sascha Pietz, Maximilian Sens, Christian Pietz, Ottmar Dietz und Melanie Wagner die Nadel in Silber.

Ordentliche Mitgliederversammlung am 29. Oktober im DGH!

Am Freitag, dem 29.10.2021 findet um 19.30 Uhr unsere ordentliche Mitgliederversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Langenhain-Ziegenberg statt. 

Der Vorstand lädt alle Mitglieder herzlich ein. 

Tagesordnungspunkte

TOP 1: Begrüßung;

TOP 2: Berichte des Vorstandes zum 1. Halbjahr/Sommer 2021;

TOP 3: Vorstellung und Bestätigung des Elferrates/Weiberkomitees;

TOP 4: Neue Wagenhalle

TOP 5: Vorbereitung Kampagneneröffnung 2021 und Kampagne 2022

TOP 6: Ehrungen für 25/40/50/60 Jahre Mitgliedschaft

TOP 6: Verschiedenes

Folgende Hinweise sind unbedingt zu beachten:

Der Einlass in geschlossene Räume bei Zusammenkünften ist aktuell ausschließlich mit einem Negativnachweis zulässig. Das heißt, dass jeder Besucher nachweisen muss, dass er entweder vollständig geimpft, von einer Infektion genesen oder negativ getestet worden ist (3G-Regel). Um den gegebenen Maßnahmen zu entsprechen, werden die Besucher vor Einlass auf die entsprechenden Nachweise kontrolliert. Wir bitten um Verständnis, dass Besucher ohne Negativnachweis oder ähnlichem nicht an der Mitgliederversammlung teilnehmen können.

Zudem sind die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten. 

Es wurde wieder geheiratet..

Am 20.08.2021 heiratete nun auch Christian Pietz seine Denise im Standesamt in Ober-Mörlen. In kleiner Runde wurde das strahlende Paar nach der Zeremonie im oberen Schlosshof von Familie und Freunden in
Empfang genommen.

Auch einige KG-Vorstands- und Vereinsmitglieder überbrachten ihre Glückwünsche, denn Christian ist schon seit vielen Jahren in unserem Männerballett aktiv.

Ein schicker Oldtimer nebst Fahrer stand außerdem bereit, das Brautpaar nach der Trauung standesgemäß zu chauffieren.

Komm zum Jugendelferrat

Wir suchen dich! – Unser Jugendelferrat sucht neue Gesichter

Du bist zwischen 8 und 15 Jahren alt, feierst gerne Fastnacht, Fasching, Karneval, hast Freude am verkleiden und möchtest auch einmal auf einer der größten Fastnachtsbühnen in der Wetterau stehen?

Dann melde doch bei uns!

Wir haben mit der Kindersitzung seit über 50 Jahren unsere ganz eigene Fastnachtsparty, hier sitzen wir auf der Bühne, lassen es uns aber auch nicht nehmen einen kleinen Auftritt zu präsentieren. Am Fastnachtssonntag fahren wir mit unserem ganz eigenen Wagen durch die Gassen.

Am Samstag, dem 18.09.2021 findet um 13 Uhr das erste Treffen unseres Jugendelferrats in diesem Jahr im Vereinsheim in der Hasselhecker Straße 20b statt.

Interesse geweckt? Und Du kennst noch 2-3 Jungs, die auch gerne dabei wären, dann meldet Euch doch einfach vorab bei den Trainern Lara Büttner (01703415603) oder Stefan Bayer (015758847480) und kommt zum Treffen vorbei.

Wir freuen uns auf Euch!

Von Bayern nach Mörlau…

Seit über 70 Jahren veranstaltet die KG Mörlau alljährlich ihren Fastnachtszug durch Mörlau. Der närrische Lindwurm beinhaltet meist weit mehr als 111 Zugnummern und ist über die Jahre hinweg zum größten Fastnachtsumzug in der Wetterau geworden. Gerne möchten hier viele Fastnachter, ganz gleich ob als Teilnehmer oder als Gast,  dabei sein.

So auch im Jahre 2020 eine kleine Gruppe aus dem schönen Schweitenkirchen in Oberbayern. Bereits im Jahr zuvor waren sie als Zuschauer dabei und hatten so viel Spaß, dass sie kurzerhand entschieden, da müssen wir auch einmal mitlaufen. Also bastelte man an einem kleinen Wagen und überlegte sich ein Thema. Als echte Bayern musste man das natürlich zum Thema machen, ist doch Ehrensache!

Andi und Olli, zwei aus der sieben Mann und Frau starken Truppe, fuhren dann, nachdem man bereits zwei Wochenenden stundenlang den Fastnachtswagen aufgebaut hatte, am Montag, den 17. Februar 2020 um 09:30 Uhr in Ossenzhausen, das liegt übrigens auch in Oberbayern, los. Da man die Strecke nicht auf einen Rutsch fahren konnte und wollte, legten die beiden in Sommershausen (Würzburg), nach 7 Stunden Fahrt und insgesamt 209 Kilometern, einen kleinen Zwischenstopp ein. Dort wurde gemütlich an einer Schmerztherapie für Rücken und Seele gearbeitet und anschließend auch übernachtet. Am nächsten Morgen stieß Rainer zu den beiden dazu, bevor sie sich zum Endspurt nach Mörlau aufmachten.  

Nach einigen Stunden und weiteren 200 Kilometern Fahrt lief um 14:05 Uhr der Fastnachtswagen mit unseren drei Treckerfahrern aus Bayern in Mörlau ein. Die Anfahrt war somit schon einmal geschafft.

Damit ist die Geschichte allerdings noch nicht zu Ende, denn es musste ja noch der Fastnachtswagen hergerichtet werden. Also machten sich die drei Herren mittwochs daran den Wagen zu bemalen und fertig aufzubauen. Pünktlich zu Weiberfasching stießen auch die beiden Frauen der Wagenbauer, Julia und Bianca, dazu, doch erst einmal nicht um zu arbeiten, denn geplant war es, eine Pause einzulegen und einem Abstecher nach Kölle zu unternehmen.

Am Freitag und Samstag bauten unsere Bayern, die nun noch Verstärkung durch Uwe und Sonja hatten, weiter an ihrem Wagen, damit er auch ja pünktlich zum Fastnachtssonntag fertig wurde. Jedoch, oh je, das Wetter sah nicht gut aus und so setzte man kurzfristig noch ein Dach auf den Wagen, um den Zug zur Not trocken überstehen zu können.

Am Sonntag war es dann endlich soweit!! Unsere Bayern fuhren im Fastnachtszug in Mörlau mit. Die Stimmung war super, das Wetter eher durchwachsen, aber das tat der guten Laune keinen Abbruch. Viel zu schnell ging der Tag vorbei und unsere Bayern feierten noch mit den Fastnachtern bis spät in die Nacht.

Montags wurde der Wagen dann wieder für die Heimfahrt vorbereitet und in einem zweitägigen Trip zurück nach Hause gebracht. Unsere weitgereisten Teilnehmer Bianca, Olli, Julia, Andi, Rainer, Uwe und Sonja schworen sich, das machen wir mal wieder!

Unsere Bayern sind stolze 409 Kilometer angereist, nur um am Fastnachtszug in Mörlau teilzunehmen. Sie sind wohl die am weitesten mit einem Fastnachtswagen angereisten Teilnehmer, die es jemals gab. Wir freuen uns sehr und sind unfassbar stolz, dass Ihr die weite Reise auf Euch genommen habt, um unseren Fastnachtszug um eine Zugnummer zu erweitern. Wir haben tolle Menschen kennengelernt, wobei Bianca natürlich ein alter KG-Hase und bereits viele Jahre im Verein ist. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir das wiederholen könnten! Ihr seid der Hammer und immer herzlich willkommen in Mörlau!

Frei nach dem Motto: Dahoam in Bayern – KG im Herzen!

Uwe, Olli, Sonja, Bianca, Julia, Andi und Rainer machten sich aus Bayern auf den Weg nach Mörlau.

Seite 1 von 6

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén