1.Ober-Mörler Karnevalsgesellschaft "Mörlau" e.V.

Autor: Corinna Seite 1 von 5

Ostertipp Teil 2

Hallöchen liebe KGler,

heute ist schon Gründonnerstag. Gibt es heute bei Euch auch grüne Soße? Und auch heute haben wir noch einen weiteren Tipp für Euch. Vanessa vom Jugendausschuss zeigt Euch den ultimativen Basteltipp, den ihr heute noch ganz schnell nachbasteln könnt.

So, das war es erstmal. Viel Spaß beim Nachbasteln.

Wir wünschen Euch und Euren Familien schöne Osterfeiertage und ganz viele bunte Ostereier, genießt die freien Tage und das schöne Wetter!

Eure KG

Spätlese

In der Kampagne 2015/2016 entschied man, dass man gerne in Form einer Playback Gruppe auf humorvolle Art Songs zum Mitsingen auf die Bühne bringen möchte. Ein Name war schnell gefunden Mörlauer Spätlese. Ob dieser Name nun auf die Vorliebe für diverse Weinchen zurückzuführen ist, man weiß es nicht. Sicher ist nur, unsere Spätlese verewigt seither gekonnt humoristisch und mit viel Klamauk diverse Hits in der KG Vereinsgeschichte. Die Ideen für das Motto kommen von Übungsleiterin Victoria Hirsch, gemeinsam wir dann daraus ein Auftritt mit vielen kleinen Showacts erdacht.

Unter dem Motto „England“ debütierte sie mit einem Playback-Medley bekannter Pop-Hits englischer Künstler wie den Beatles, Queen, Robbie Williams und den Spicegirls, und sorgte so für Spaß und ausgelassene Stimmung in der Narrhalla. In den folgenden Jahren wurden außerdem Fernsehserien der 90er Jahre, die Deutsche Hitparade der 50er Jahre bis heute und die Highlights verschiedener Deutscher Städte während einer Bahnfahrt mit einem Augenzwinkern gekonnt von der Gruppe parodiert.

Im letzten Jahr wurden die größten Filme aller Zeiten gemiemt. Unvergessen dabei, wie Jessica Hadelko sich mit Händen und Füßen gegen ihren Bodyguard Philippe Wörner werte. Oder wie Petra Fonseca und Philippe in Perfektion die Titanic wieder auferstehen und dann erneut untergehen ließen, während Nicole Stumpf musikalisch hochbegabt auf der Blockflöte begleitete. Ein weiteres Highlight bildete unser Prinzenpaar, Prinz Severin I. und Prinzessin Conny I., als sie als Sissi und Franz über die Bühne schwebten, in einer Parodie der Sissi Filme von Bully Herbig.

Wir sind auf jeden Fall schon ganz gespannt, was als nächstes auf dem Programm der Spätlese steht.

Abschließend haben wir noch einen kleinen Ausschnitt des Bühnenprogramms mit ihrer Titanic Parodie.

Die Kunstwerke, welche hierbei von Petra Fonseca gemalt wurden, möchte die Gruppe für den guten Zweck an der nächsten Eröffnungsfeier versteigern. Der Erlös soll der Aktion „Ein Herz für Mörlaus Kinder“ zur Verfügung gestellt werden.

Korsettgeschwader

Im Jahr 1990 wurde die Weibersitzung aus der Wiege gehoben. Eine neue Sitzung ganz für die Frau, doch mit was sollte man den Abend füllen?

Neue Tanzgruppen mussten her! Eine dieser Gruppen war bzw. ist das Korsettgeschwader. 1994 gegründet ist sie heute eine unserer größten Tanzgruppen, mit dem Schalk im Nacken und viel Spaß am Leben. Das Korsettgeschwader ist immer für ein Späßchen zu haben und gerne nehmen sie sich auch einmal selbst mit ihrem Auftritt aufs Korn. Die Freude am Tanzen, Lachen und der Gemeinschaft sieht und spürt man bei jedem Auftritt dieser Gruppe. Und genau das überträgt sich auf das Publikum der Weibersitzung.

Ideengeberinnen für die Gruppe waren damals Sabine Schaller, Ingrid Opper und Astrid Mexia, seit 1999 trainiert Jenny Werner das Korsettgeschwader, seit 2001 mit Unterstützung von Bianca Werner.

Die Themen der Tänze sind so vielseitig wie die Gruppe selbst. Immer wieder fallen den beiden neue, lustige und teilweise auch ein wenig verrückte Ideen ein. Bunte und fröhliche Kostüme, eine ordentliche Portion Comedy und sich nicht ganz Ernst zu nehmen sind das Erfolgsrezept dieser Truppe.

Das Korsettgeschwader tritt auf und der ganze Saal feiert, singt und lacht mit. Das ist Fassenacht par excellence und damit ein weiteres Highlight der Weibersitzung. Die Damen sind übrigens nur dort zu sehen und darauf sind sie sehr stolz.

Aber nicht nur auf der Bühne ist das Korsettgeschwader eine eingeschworene Gruppe. Neben den wöchentlichen Trainingseinheiten, gerne auch mal bis sehr spät abends, gibt es noch Muttertagsausflüge, Sommerfeste, Weihnachtsfeiern und vieles mehr.

Runder Geburtstag im Korsettgeschwader

Heute gibt es für das Korsettgeschwader einen Grund zu feiern, denn eine Dame der Gruppe begeht heute ihren 70. Geburtstag.

Ein tolles Alter und Hildegard ist noch immer aktiv dabei. Sie tanzt beim Korsettgeschwader, steht auf der Weibersitzung in der Bütt, lädt seit einigen Jahren die Narren der KG am Fastnachtsdienstag zum Kehraus in ihren Hof und bereitet, wie schon ihre Mutter zuvor, am Aschermittwoch die leckeren Heringe vor. Vor vielen, vielen Kampagnen war Hildegard sogar einmal Kinderprinzessin. Genau, es gab einmal in all den Jahren auch ein Kinderprinzenpaar.

Liebe Hildegard, Deine Mädels vom Korsettgeschwader und natürlich auch wir, wünschen Dir von Herzen alles Liebe und Gute zum Geburtstag! Bleib gesund, bleib wie Du bist und vor allem, bleibe uns so noch lange erhalten!

Happy Birthday!

Endlich geht es wieder los…

…doch, der Mohr bleibt schön gemütlich im Homeoffice. Recht hat er! Mit einem schönen Cocktail liegt er gemütlich in seinem Fernsehsessel, schaut die Fotobücher der Kampagnen der letzten Jahre durch und schwelgt in Erinnerungen, bis es dann hoffentlich im nächsten Jahr wieder losgeht.

..und jetzt Mööörlauuu!!

Halloween mit den Wintersteingeistern

Auch in diesem Jahr waren unsere Wintersteingeister wieder im Taunus Wunderland dabei und gruselten mit den Besuchern des Freizeitparks um die Wette.

Seit einigen Jahren schon ist es Tradition, dass sich unsere Wintersteingeister an dem wilden Treiben im Taunus Wunderland beteiligen. Viele lustige Bilder sind schon dort entstanden, so auch das Bild aus der Kreppelzeitung „Wintersteingeister im Freefall Tower“.

Hier gibt es nun für Euch ganz viele Bilder zum Bestaunen.

  1. Obmann Tino Weil hat die Bilder in Videos zusammengepackt… viel Spaß beim anschauen!

Happy Halloween!!!!

Gestern war es wieder einmal soweit, das zweite Fest des Jahres, bei dem wir Narren uns ausleben und diesmal in gruselige Verkleidungen schlüpfen können. Auch bei der KG feiern gerade die Kids gerne Halloween.

Halloween feiert man in Deutschland übrigens ganz offiziell seit 1991. Damals wurde wegen des Golfkriegs die gesamte Fastnacht abgesagt und damit die Kostümhersteller nicht ganz ein mieses Jahr haben, hat man kurzerhand Halloween eingeführt. Wer also sagt, dass das Fest einen kommerziellen Hintergrund hat, liegt mit seinem Gedanken nicht ganz so falsch, zumindest was die Einführung hier in Deutschland angeht.

Dennoch erfreut sich Halloween in den letzten Jahren immer stärkerer Beliebtheit und wird vielerorts gefeiert. Und natürlich darf man nicht vergessen, es hat ja schließlich keltischen und damit europäischen Ursprung.

Die Kelten glaubten, dass an diesem Abend die Grenze zwischen den Welten offen sei und die Toten auf die Erde zurückkommen können, um ihre Verwandten zu besuchen. Mit Lichtern und Laternen wiesen sie den Geistern den Weg.

Und hier seht ihr ein paar kleine Geister, aus der Purzelgarde, den Schnorreswacklern und von der Mittleren Garde…. booooooooh.. und viel Spaß beim Gruseln…

Blaue Steine – Teil 2

Am 23. August 2020 wurden in Mörlau von Hannelore Düvel-Schneider und Hans Schneider fleißig blaue Steine verteilt.

Ziel war es, dass die vielen Steine durch Mörlau wandern sollten, durften aber natürlich auch gerne nach dem Fund behalten werden. Einige wurden schneller gefunden als andere, manche sind noch immer unterwegs.

Doch der Stein Nr. 11 hatte noch eine besondere Bedeutung. Wer diesen Stein fand, der durfte ein besonderes KG Präsent erwarten.

Stein Nr. 11 wurde gefunden von Rike Wielpütz. Sie wird in Kürze von Hannelore eine kleine Überraschung erhalten.

Wir freuen uns über die große Beteiligung an der Aktion und danken Hannelore und Hans für die Initiative und Organisation.

Und einer wanderte sogar weiter bis zum Bodensee

Noch mehr Bilder findet Ihr unter dem Hashtag #teamblau auf Facebook.

Neues vom Weiberkomitee

Auch in Zeiten von Corona trifft sich das Weiberkomitee zur Planung der kommenden Kampagne, die leider nicht in gewohnter Form stattfinden wird. Dennoch überlegen wir uns,was wir für Alternativen haben, um unsere geliebte Fastnacht dieses Jahr nicht ganz missen zu müssen.

Natürlich unterliegen auch wir den Vorgaben und müssen uns an die Abstandsregelung sowie Hygienemaßnahmen halten. Unsere Komiteedame Michaela hat uns dafür Ihren Garten zur Verfügung gestellt. Da sind wir an der frischen Luft gewesen und konnten die Auflagen perfekt einhalten. Michaela hatte ihren Garten bestens mit Einbahnstraßensystem vorbereitet.

Die Ideen sprudelten nur so heraus. Ihr dürft also gespannt sein, was Euch, trotz der Absage, in der nächsten Kampagne erwarten wird. Wäre es doch die 30. Weibersitzung in 2021 gewesen. Naja, dann eben in 2022… wir planen dann schon einmal die große Sause!

Zeitreise Teil 21 – Gruppen die es mal gab 7.0 – Die Wilden Weiber

Als im Jahr 2005 unsere Sabine zur Ehrenpräsidentin ernannt und sie erfolgreich 11 Weibersitzungen geleitet hatte, war es an der Zeit zu neuen Dingen aufzubrechen. So entschloss sich kurzerhand das gesamte Weiberkomitee die Narrenkäppchen an den Nagel zu hängen und in den Ruhestand zu gehen. Das Jahr darauf wurde Ingrid Opper zur Präsidentin der Weiberfastnacht ernannt, ein neues Komitee wurde gebildet.

Aber wohin mit unserem Weiberkomitee a.D.?? Ganz einfach, die gründeten einfach eine neue Gruppe, die wilden Weiber und führten fortan auf der Weibersitzung den gespielten Sketch vor. Viele Jahre waren sie ein fester Bestandteil der Weibersitzung und liefen in ihrer Besetzung sogar im Zug mit.

Oftmals waren ihre Auftritte mit stimmungsvoller Musik untermalt, die nicht zu letzt nicht einfach nur vom Band, sondern von unserer Sonya Prada geschmettert wurde.

Wilde Weiber im Zug…

Seite 1 von 5

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén